Unser Jahr 2018 – ein Rückblick

Wir blicken auf ein buntes Jahr zurück, in dem wir viel zusammen unternommen und gesehen haben und zum Glück auch etwas zur Ruhe gekommen sind. Das war auch dringend nötig, denn 2017 war kräftezehrend, mussten wir uns an unsere neue Rolle als Eltern eines von Bauchweh geplagten kleinen Mäuschens gewöhnen, waren 6 Monate lang auf Haussuche und haben schließlich nach vielen Besichtigungen ein Haus gekauft und renoviert (zwar haben wir das Meiste machen lassen, aber auch das ist schon anstrengend mit Baby). Außerdem haben wir unsere Wohnung für Besichtigungen umdekoriert und nach mehreren Wochen Hoffens und Bangens endlich verkauft und einen Umzug mit einem 10 Monate alten Baby hinter uns gebracht.

Dagegen hört sich das Jahr 2018 fast langweilig an, dennoch ist viel passiert. Das Jahr begann mit einer wichtigen Entscheidung, nämlich der, dass ich vorerst nicht wie geplant in meinen alten Job zurückkehre, sondern meine Elternzeit verlängere und bis August mit unserer kleinen Maus zu hause bleiben und dann ein Studium beginnen würde.

Diese Entscheidung haben wir gemeinsam als Familie getroffen und sie fiel uns nicht leicht, immerhin haben wir jetzt ein Haus und ein Kind zu versorgen. Dennoch war uns ein ruhiger Start in der Kita und mehr Zeit als Familie so wichtig, dass wir die finanziellen Einbußen in Kauf genommen haben. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir noch keinen Kitaplatz und wussten auch nicht, wo wir ab August einen bekommen würden. Der Kitastart war alles andere als einfach und deshalb bin ich nach wie vor froh, dass wir uns so entschieden haben, denn dadurch ist es möglich, dass unsere Tochter sich langsam an die Erzieher, die Kinder und die neue Sprache gewöhnen kann.

 

Es war auch unser erstes Jahr im neuen Haus, wir haben weiter renoviert und uns eingerichtet, unseren ersten Sommer im Garten genossen und uns richtig eingelebt. Im Juni sind wir mit unserer 1 1/2 jährigen Maus zum ersten Mal geflogen. Wir haben zusammen Steine in den noch vereisten See im schwedischen Åre geworfen, die Famile in Finnland besucht und dort die großen Birken bestaunt. In Dänemark haben wir unseren ersten Strandurlaub verbacht, haben im Juli zum ersten Mal im Fjord gebadet und am Ende Weihnachten bei der Familie in Deutschland gefeiert.

 

Am meisten hat mich die Entwicklung unserer kleinen Maus beeindruckt, die sich von einem Baby, das zu Beginn des Jahres noch gestillt wurde, zu einem Kleinkind entwickelt hat, mit dem man mittlerweile schon eine kleine Unterhaltung führen kann.

Sie hat ihre ersten Schritte gemacht, mich „Mimmi“ getauft, begonnen in drei Sprachen zu sprechen und sich im Kindergarten eingelebt. Sie hat ihre Mama dazu inspiriert Programmieren zu lernen und ein Studium zu beginnen und indirekt dazu beigetragen, dass ihr Papa ein Buch schreibt. Sie ist zum ersten mal im Schnee gelaufen und hat diese Weihnachten bei der Familie ganz bewusst erlebt.

Leider waren wir in diesem Jahr so oft krank wie noch nie, dennoch bin ich dankbar, dass es keine ernsthaften Erkrankungen waren und wir viel Zeit gemeinsam als Familie verbringen konnten. Es war ein schönes Jahr und ich bin gespannt, was das nächste Jahr mit sich bringen wird. In diesem Sinne wünsche ich allen einen guten Rutsch in ein gesundes und glückliches neues Jahr. Godt nytt år!

IMG_2028

 

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: