5 Unterschiede zwischen deutschen und norwegischen Häusern (II)

1. Parkett oder Vinyl statt Fliesen

Eingangsbereich einer neueren Wohnung und Blick ins Schlafzimmer

Die Norweger scheinen keine großen Fans von Fliesen zu sein, denn diese findet man hier eigentlich nur im Badezimmer. Im Eingangsbereich sowie der Küche wird eher auf Viny, Parkett oder Laminat gesetzt, in neueren Wohnungen und Häusern wird meist durchgängig in sämtlichen Innenbereichen dieselbe Art Parkett verlegt. In einigen, meist älteren Häusern, findet man im Badezimmer auch noch Vinylböden.

2. Türen und Fenster öffnen nach Außen

Angeklapptes Fenster in Norwegen

Die Haustüren, Terrassentüren, sowie Fenster werden in Norwegen idR nach außen geöffnet. Den Grund dafür kenne ich nicht, vermute aber, dass dadurch eine Flucht im Falle eines Brandes erleichtert werden soll, bei Fenstern könnte ich mir vorstellen, dass zusätzlich noch ein Hereinregnen verhindert werden soll, denn die Fenster werden hier idR von unten nach außen geöffnet.

3. Stromleitungen an der Wand sichtbar

Stromleitung zum Lichtschalter an der Wand

Stromleitungen sind zumindest bei älteren Immobilien nicht komplett in der Wand versteckt, sondern verlaufen teilweise außen sichtbar, meist an der Fußleiste der Wand. Unsere erste Mietwohnung in Norwegen, die wir 2011 bezogen, stammte aus den 50er Jahren, sie war innen zwar längst renoviert worden, aber dennoch waren die Stromleitungen außen an der Wand angebracht, was ich so vorher noch nie gesehen hatte und einen altmodischen Eindruck auf mich machte. Mittlerweile habe ich mich an den Anblick gewöhnt, auch in unserem jetzigen Haus sind die Stromleitungen sichtbar (siehe Bild). Erst in neueren Häusern, ab ca. Baujahr 2000, sind die Stromleitungen in der wand versteckt.

4. Man kann sich praktisch nicht selbst ausschließen

Wohngebiet in Trondheim, Norwegen

Die Haustüren verfügen in Norwegen meist über einen integrierten Schlüssel, den man von innen dreht um abzuschließen. Wenn man das Haus verlässt, muss man seinen Hausschlüssel benutzen und wirklich herum drehen um die Tür von außen abzuschließen. Falls man die Tür einfach nur schließt, weil man z.B. ohne Schlüssel das Haus verlässt, dann ist die Tür immer noch offen. Die Türen besitzen hier nämlich idR auch außen einen Türdrücker, man kann sie also wieder öffnen und sperrt sich nicht selbst aus. Das hat natürlich auch den Nachteil, dass jeder ins Haus kommt, sollte man vergessen die Tür abzuschließen.

5. Keine Auslegeware

Wohnzimmer mit Parkettfußboden in Norwegen

Auslegeware habe ich in Norwegen tatsächlich noch nie gesehen und wir haben im Rahmen unserer Wohnungssuche ca. 50 Objekte besichtigt. Auch Teppiche sind nur selten zu finden und liegen höchstens mal vor dem Sofa. Generell wird hier meist nur Parkett, Laminat oder Vinyl benutzt.

Kennt ihr noch mehr Unterschiede zwischen norwegischen und deutschen Häusern?

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: